26. Mai 2022

Auffahrts-Wanderung Häftli

Der Ausflug beginnt speziell: Nie fuhr ich vorher über Burgdorf und Solothurn, um nach Büren zu gelangen! Erwartungsvoll warten 9 Naturfreunde/innen am Bahnhof Herzogenbuchsee, was dieser Tag so bringen mag, da ja die Anreise schon speziell ist. Ab hier beginnt die Wanderung – natürlich nach Startkaffee und Gipfeli an einem wunderschönen Platz an der Aare nahe der Holzbrücke im Restaurant Grano.

Über die Holzbrücke und der Aare entlang gelangen wir zum Übergang des «Häftli», eines Relikts des ursprünglichen Aarelaufs. Auf der anderen Seite sind wir unter uns, weil wir auf nicht signalisierten Wirtschaftswegen entlangwandern. Immer wieder gibt es freie Aussichtstellen, wo wir unsere Blicke umherschweifen lassen können in die naturbelassene Aarelandschaft. Der Hunger wächst, die Geduld wird strapaziert und Heinz muss immer wieder hören, wie weit ist es bis zum Mittagshalt? Bei der Feuerstelle angekommen belohnt uns Heinz mit einem Feuer mit dem mitgebrachten Holz. Wir geniessen die gemeinsame Zeit mit Plaudern, Essen und Trinken. Frisch gestärkt geht es weiter zum Aussichtsturm. Wir bestaunen die schöne Wasserlandschaft und machen uns bald auf den Weg zurück nach Büren.

Nach einem Drink und Glacé im bekannten Restaurant besteigen wir das Schiff um 16:25 Uhr. Auf dem Deck mit einem Glas Weisswein stellt sich Partystimmung ein und wir geniessen die Fahrt nach Solothurn in vollen Zügen. Viel zu rasch tutet uns das Horn aus den Sitzen, aber es bleibt uns nichts anderes übrig als auszusteigen.

Wir haben einen rundum entspannten Tag genossen und man könnte einstimmen: «So ein Tag wie dieser…».

Danke Heinz für diesen schönen Tag!

Heidi

Nach oben