21. April 2021

Wanderung Rivellaweg

Am Mittwoch den 21. April 2021 besuchten knapp 30 TeilnehmerInnen (inkl. einer beachtlichen Anzahl Kinder) den Mitte 2019 von Rivella-Mitarbeitern erbauten Rivella-Erlebnisweg in Rothrist.

Start war bei der Badi Rothrist und die Leitung übernahm Vreni Rothenbühler. Corona-bedingt wurde in 2 Gruppen gewandert. Jung und Alt erfreuten sich, die 20 Posten, die zum grossen Teil mit Lehrpfadtafeln ausgerüstet sind, anzulaufen. Es konnte an einigen Stellen auch geturnt und auch die Geschicklichkeit getestet werden. Leider hatte es zum relaxen keinen freien Platz mehr, da wir nicht die Einzigen waren, die an diesem Schönwetter-Tag unterwegs waren. 

Am Rothrister Waldweier hatte unterdessen Fritz Rothenbühler die Grill-Feuerstelle vorbereitet und wir Besucher konnten nur noch unser mitgebrachtes Fleisch bräteln.

Nach ca. 2 Stunden reiner Wanderzeit, die mit gucken und staunen sowie die Mittagessenszeit um einiges länger war, kamen alle wieder mit vielen Eindrücken nach dem Rundweg in der Badi Rothrist an.

Vielen herzlichen Dank an Vreni + Fritz Rothenbühler für ihre grossen Bemühungen an diesem eindrücklichen schönen Erlebnistag!
Daniel Schönenberger, Rothrist, von den Naturfreunden Oftringen

________________________________________________

Bericht der zweiten Gruppe

Als zweite Gruppe mit 9 Erwachsenen und 12 Kindern zwischen 2 und 12 Jahren machen auch wir uns auf den Weg. Schon bald kommen wir zum ersten Posten und verweilen. Die Kinder beim Spielen und die Erwachsenen zum Plaudern, sich kennen lernen und immer mit einem Auge bei ihren Kindern.

Und so geht es weiter. Jeder Posten bringt eine neue Herausforderung, ob klettern, balancieren, turnen oder beim Mittagsplatz sogar barfuss den Boden erkunden, im Wasser laufen und im Brunnen „choslen“, Servelatsbräteln, Popkorn auf dem Feuer machen, dazu die Vögel zwitschern hören, Süssigkeien essen……. und vieles mehr. Ein abwechslungsreicher, sonniger, freudiger und erlebnisreicher Tag mit Spass und Spiel, rennen und lachen, einander erzählen, Blumen pflücken und zufrieden sein.

Nach 6 Stunden sind wir zurück beim Ausgangsort. Die Heimreise wird individuell angetreten. Mit Kindern unterwegs sein ist ein besonderes Erlebnis und bringt den Erwachsenen ein Stück Langsamkeit zurück.
Annemarie Maurer

_______________________________________________________

Fotos: Daniel Schönenberger, Rothrist, von den Naturfreunden Oftringen.

Nach oben