Bericht vom 21.03.2017

Schneeschuhtour 21. März 2015

Auf Grund des Wetters wird die Schneeschuhwanderung in den Jura verlegt.Unser heutiges Ziel ist der Chasseral 1607müM.Mit dem Kleinbus geht’è über Biel nach Cortebert und hoch zur Ferme la Cuisinière.Hier gibt’s  einen Kaffee. „ Gipfeli händs si kei gha“. Um die vorgegebene Zeit von 5 Stunden einhalten zu können, fahren wir noch ein Stück mit dem Auto bis nach Près de Cortébert 1175mÜm. Wir ziehen die Schneeschuhe an und los geht’s  Richtung „Gipfel“. Wir sind erstaunt, wieviel Schnee es noch hat.

In stetiger Steigung passieren wir Petite Douane und kommen über Punkt 1332 zur Mèterie de Morat. Es folgt ein steiles Wegstück und wir sind gefordert. Vorbei an hohe Wächten gelangen wir über den kleinen Chasseral zu unserem Ziel, dem Chasseral.  Aussicht gibt es keine, wir sind eingekesselt in Schneegestöber und Nebel. Wir ziehen die Schneeschuhe aus und mit Hunger im Bauch ziehen wir schnellen Schrittes Richtung Hotel. Doch oha. Kein Durchgang. Militärisches Sperrgebiet. Wo sind wir gelandet. Geistesgegenwärtig wird zum Hörer (es gibt ein Telefon neben dem mit Ketten verschlossenen Tor) gegriffen und Oberst Gilgen bittet um Durchgang.

Mit einer militärischen Eskorte werden wir zu Hotel begleitet. Hier gibt’s   Suppe. (Picknicken verboten). Eingepackt in Jacken, Handschuhen und Kappen, der Wind geht „saumässig“ nehmen wir die Abkürzung über eine steile Wand, na ja, jede Tour hat einen abenteuerlichen Abschnitt, wandern weiter durchs stille Tal und queren die Combe de Grède. Hier vernehmen wir, dass in Buchsi Heinzelmännchen am Wirken sind und für uns ein Fondu vorbereiten. 

Der Weg wird flach. In Gedanken versunken bewegen wir uns Schritt für Schritt zum Ausgangs Ort zurück. Das Wetter zeigt sich vielfältig, „ e chli Räge, e chli Schnee, ab und zue hei mir sogar d Sunne gseh und gspürt“ Aussicht gab es keine jedoch sicher beim Einen oder Anderen neue Einsichten. Einmal mehr durften wir auf die ortskundigen Erfahrungen eines Gasten zählen und das erst noch an seinem Hochzeitstag.

 

Roland  G